Umweltprämie: VW - ein ganzer Konzern gibt Vollgas!

Wer hätte das gedacht? Nach dem Wirbel um den jüngsten Dieselgipfel folgte heute ein äußerst bemerkenswerter Schritt, der das ERDGAS-Engagement des Gesamtkonzerns forciert. Denn neben der so genannten „Umweltprämie“ für den Umstieg wird es noch einen ERDGAS-Sonderbonus geben, der diesem Alternativen Antrieb weitere Schubkraft gibt.

„Nicht nur sauber, sondern rein!“ -Der alte Waschmittelslogan könnte Pate gestanden haben bei der Entscheidung des VW-Konzerns, nochmals 1.000 Euro Prämie draufzulegen, wenn jetzt ein umweltschonendes ERDGAS-Modell den alten Diesel ersetzt. Denn auch die neuesten Euro-6-Dieselmodelle stehen wegen der im Straßenbetrieb tatsächlich noch ausgestoßenen Schadstoffe bereits wieder in der Kritik. Umso besser, die saubere Alternative ERDGAS nochmals in den Blickpunkt zu rücken.

Die Umweltprämie im Volkswagen-Konzern
Gültig ist die Umweltprämie markenübergreifend ab sofort und wird bis zum 31.12.2017 gewährt. Bedingung dafür ist der Austausch eines Diesel-PKW mit Euro 1, 2, 3 oder Euro 4-Einstufung, der zuvor mindestens 6 Monate lang im Besitz des Käufers war. Hersteller und Modell sind egal, es muss also kein Volkswagen, Audi, Seat oder Skoda sein.
Ähnlich wie bei der im Volksmund „Abwrackprämie“ genannten Förderung vor einigen Jahren, muss das Altfahrzeug auch hier verschrottet oder der Nachweis dafür erbracht werden.

Die neue Umweltprämie ist auf PKW-Modelle beschränkt, gewerbliche Nutzfahrzeuge fallen nicht darunter. Eine Besonderheit sind hier VW Caddy TGI und TGI Maxi, die es von VWN (Volkswagen Nutzfahrzeuge) jeweils in beiden Ausführungen gibt. Hier erhalten Kunden die Förderung nur bei der Neuzulassung als PKW.

ERDGAS statt Diesel – so geht‘s!
Zwar ist die neue Umweltprämie zunächst einmal offen in Bezug auf den Antrieb, doch hat man bei allen Marken des Konzerns noch einen Extrapfeil für den ERDGAS-Antrieb in den Köcher gelegt: So gibt es beim Kauf eines ERDGAS-Modells, von denen bekanntlich alle locker die Euro 6 übertreffen, zusätzlich noch einmal einen Sonderbonus von 1.000 Euro dazu!

Damit wird ein starker Anreiz geschaffen, gleich auf den Antrieb mit dem umweltschonenden Kraftstoff umzusteigen und danach der Zukunft gelassen ins Auge zu blicken. Außerdem amortisiert sich ein ERDGAS-Fahrzeug aus dem Volkswagen-Konzern damit noch schneller gegenüber den anderen Antriebsarten – ob Benzin oder Diesel. So summieren sich die Vorteile für die Umwelt mit den wirtschaftlichen Aspekten zu einem unschlagbaren Gesamtpaket.

ERDGAS-Modelle – jetzt besonders attraktiv!
Je nach Konzernmarke gibt es verschiedene Modelle und Förderungen / Umweltprämien. Hier unsere Übersicht inklusive 1.000 bis 2.000 Euro ERDGAS-Sonderbonus:

Audi
A3 g-Sportback g-tron 6.000.-
A4 Avant g-tron 9.500.-
A5 Sportback g-tron 9.500.-

Seat
Mii Ecofuel 3.750.-
Leon TGI 7.000.-
Leon ST TGI 7.000.-

Skoda
Citigo G-Tec 2.750.-
Octavia G-Tec 6.000.-
Octavia Combi G-Tec 6.000.-

Volkswagen und VWN
eco up! 3.000.-
Golf TGI 6.000.-
Golf Variant TGI 6.000.-
Caddy TGI (PKW) 5.000.-
Caddy Maxi TGI (PKW) 5.000.-

Startschuss für ein erklärtes Konzernziel
ERDGAS-Fahrzeuge verkaufen ist eines der proklamierten Ziele des VW Konzerns – eine Million sollen es bis 2025 werden. Mit der aktuellen Unterstützung durch die neue Umweltprämie und den zusätzlichen ERDGAS-Bonus könnte der Startschuss gelingen.

Bliebe noch, auch beim Plan, das Tankstellennetz auf 2.000 Stationen aufzustocken, kräftig Gas zu geben und das ehrgeizige Projekt zu konkretisieren. Der Zeitpunkt wäre – auch für die angestrebten Verkaufszahlen und das Händlernetz – ziemlich optimal.

Alle Angaben ohne Gewähr und Änderungen der Hersteller.

Autor: gibgas



Stadtwerke Bliestal GmbH | Bliesgaustraße 13 - 66440 Blieskastel