Stadtwerke Bliestal bieten Arbeitsplätze für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Drei Beschäftigte sowie eine Mitarbeiterin der Blieskasteler Werkstätten bei der Arbeit bei den Stadtwerken Bliestal.

Die Stadtwerke Bliestal GmbH kooperiert seit 2015 mit den Blieskasteler Werkstätten als Beschäftigungsgeber für Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf. Die Stadtwerke geben als regionaler Versorger für Strom, Erdgas und Trinkwasser in Blieskastel und Gersheim, Menschen mit psychischer Beeinträchtigung positive Arbeitserfahrungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Die Blieskasteler Werkstätten befinden sich in der Trägerschaft der Ökumenischen Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH und bieten 120 Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen Arbeitsplätze. Ziel ist es, für jeden Einzelnen eine größtmögliche Teilhabe am Arbeitsleben zu erreichen. Es handelt sich dabei in jedem Fall um „angepasste Arbeitsplätze“ – passend zu den individuellen Fähigkeiten. Das Spektrum der Arbeitsplätze erstreckt sich hinsichtlich der Anforderungen von sehr einfach strukturierten Tätigkeiten bis zu komplexen Arbeitsprozessen. Der allgemeine Arbeitsmarkt sieht normalerweise kaum Arbeitsmöglichkeiten für Menschen vor, die dem Tempo unserer Zeit nicht standhalten. In Einzelfällen finden sich jedoch immer wieder Beschäftigungsgeber, die Menschen mit Beeinträchtigungen eine Chance geben – und dies meist mit einer erfolgreichen Bilanz.

Dies zeigt das best practice Beispiel, das durch die Kooperation der Blieskasteler Werkstätten mit den Stadtwerken Bliestal entstanden ist: Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf aus den Blieskasteler Werkstätten finden Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bei den Stadtwerken. In der Regel haben diese Beschäftigten aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung, keine Chance, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Bernhard Wendel, der Geschäftsführer der Stadtwerke Bliestal GmbH, legt großen Wert auf soziales Engagement der Stadtwerke und eine auf das Gemeinwesen orientierte Unternehmensführung. Die Stadtwerke und die Blieskasteler Werkstätten sind quasi Nachbarn – und so entstand die Kooperation vor knapp drei Jahren aus einem Kontakt von Eva Paulus, Werkstattleitung der Blieskasteler Werkstätten und Bernhard Wendel. „Wir hätten da eine interessante Tätigkeit für Ihre Leute, die monatlich anfällt …“ – so Herr Wendel. Mit Phantasie und Kooperationswille war schon bald das Vorgehen klar, und seitdem erledigen die Beschäftigten Mailingaufträge für den Energieversorger. Diese Kooperation ist eine Win-Win – Situation für beide Partner: die Stadtwerke Bliestal erhalten eine qualitätsvolle Dienstleistung und Menschen mit Beeinträchtigung machen die Erfahrung: wir werden gebraucht und machen gute Arbeit! Dies stärkt ihr Selbstwertgefühl, ihre Arbeitsmotivation und fördert ihre berufliche Weiterentwicklung.

Wer sich ein Bild von der Arbeit und den Beschäftigten der Blieskasteler Werkstätten machen möchte, hat am 12.08.2018 dazu ausgiebig Gelegenheit. Ab 10 Uhr laden die Blieskasteler Werkstätten herzlich zum Hoffest in den Industriering 7 nach Blieskastel Lautzkirchen ein. In diesem Jahr wird das Jubiläum „50 Jahre Ökumenisches Gemeinschaftswerk Pfalz“ gefeiert. Die Besucher erhalten Einblick in die Arbeits- und Dienstleistungsbereiche sowie in die Bildungsangebote. Bei Speis und Trank ist Gelegenheit zum Feiern und zur Begegnung.


Stadtwerke Bliestal GmbH | Bliesgaustraße 13 - 66440 Blieskastel