Allgemeine Informationen zum Einbau von Gartenwasserzählern

Es werden Einstrahl-Flügelrad Wasserzähler für Kaltwasser eingebaut, die der Eichordnung entsprechen (Gültigkeit = 6 Jahre). Diese Zähler können für den waagerechten Einbau oder auch als Steigrohrzähler verwendet werden. Der Einbau von Zapfhahn-Wasserzählern wird nicht zugelassen. Der Gartenzähler hat eine Baulänge von 110 mm und ein ¾“ Gewinde. Die Nenngröße ist Q3 = 2,5 und die Druckstufe wäre PN10.

Montagevorschriften für Gartenwasserzähler:

  1. Der Gartenwasserzähler ist in einem frostsicheren Raum zu montieren.
  2. Er muss gut zugänglich sein.
  3. Vor dem Gartenwasserzähler ist ein Freistromventil mit Rückflussverhinderer (KFR Ventil) einzubauen.
  4. Nach dem Gartenzähler ist ein Freistromventil mit Entleerung einzubauen.
  5. Die Zapfstelle muss nach außen geführt werden. Zapfstellen, die in Kellerräumen oder Garagen eingebaut sind, werden nicht genehmigt.
  6. Als Zapfstelle ist ein Auslaufventil mit Rückflussverhinderer und Belüfter einzubauen.
  7. Beim Einbau des Gartenwasserzählers in eine an der Decke verlaufenden Leitung ist die Wasserleitungsführung so zu ändern, dass der Wasserzähler leicht ablesbar, alle 6 Jahre gut austauschbar und überprüfbar ist.
Stadtwerke Bliestal GmbH | Bliesgaustraße 13 - 66440 Blieskastel

Information für unsere Kunden in Gersheim - Aufhebung Abkochgebot

Trinkwasser kann wieder uneingeschränkt genutzt und getrunken werden

Nach inzwischen 4 Tagen Keimfreiheit, die anhand von Proben geprüft wurden, kann das Trinkwasser wieder uneingeschränkt getrunken und genutzt werden. Das Labor hat auch die letzte und dritte Trinkwasserprobe am Dienstag als keimfrei bestätigt. Die hohen Anforderungen an die Trinkwasserqualität sind damit wieder sichergestellt. Deshalb wurden alle Vorsorgemaßnahmen aufgehoben.

In den vergangenen Tagen wurden umfangreiche Netzspülungen durchgeführt, um die Keime aus dem Netz zu entfernen. Dem Trinkwasser wurde kein Chlor zugesetzt.  

Hinweis schließen