Erneuerbare-Energien-Gesetz

EEG-Abrechnung 2018

Gemäß § 77 des Gesetzes für den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) sind Netzbetreiber verpflichtet, die für die Ermittlung der auszugleichenden Energiemengen und Vergütungszahlungen erforderlichen Angaben zu veröffentlichen.

Nachfolgend zeigen wir gemäß § 72 Abs. 1 Nr. 2 EEG 2017 die von der Stadtwerke Bliestal GmbH nach § 11 Abs. 1 oder Abs. 2 EEG 2017 abgenommenen und nach § 19 Abs. 1 EEG 2017 vergüteten Strommengen, die für diese Strommengen nach Maßgabe der §§ 23 - 51 EEG 2017 gezahlten Vergütungen und Prämien sowie die vermiedenen Netzentgelte gemäß § 57 Abs. 3 EEG 2017 vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 an:

Energieträger Strommenge
[kWh]
Vergütung
[EUR]
verm. NE
[EUR]
Wasserkraft

504.546

58.880,46

12.430,34

Deponie-, Klär-, Grubengas 0 0,00 0,00
Biomasse 0

0,00

0,00
Geothermie 0 0,00 0,00
Windenergie Onshore 0 0,00 0,00
Windenergie Offshore 0 0,00 0,00
Solare Strahlungsenergie

6.998.800

2.347.950,40

697,14

Summe

7.503.346,00

2.406.830,86

13.127,48

Solarstrom-Selbstverbrauch durch Anlagenbetreiber oder Dritte nach § 51 Abs. 2 EEG 2017:

Selbtsverbrauchsvergütung            [EUR]  11.691,15
Selbstverbrauchte Strommenge      [kWh] 430.328
Stadtwerke Bliestal GmbH | Bliesgaustraße 13 - 66440 Blieskastel

Information für unsere Kunden in Gersheim - Aufhebung Abkochgebot

Trinkwasser kann wieder uneingeschränkt genutzt und getrunken werden

Nach inzwischen 4 Tagen Keimfreiheit, die anhand von Proben geprüft wurden, kann das Trinkwasser wieder uneingeschränkt getrunken und genutzt werden. Das Labor hat auch die letzte und dritte Trinkwasserprobe am Dienstag als keimfrei bestätigt. Die hohen Anforderungen an die Trinkwasserqualität sind damit wieder sichergestellt. Deshalb wurden alle Vorsorgemaßnahmen aufgehoben.

In den vergangenen Tagen wurden umfangreiche Netzspülungen durchgeführt, um die Keime aus dem Netz zu entfernen. Dem Trinkwasser wurde kein Chlor zugesetzt.  

Hinweis schließen