Netzbeschreibung

Die Stadtwerke Bliestal GmbH versorgt auf einer Fläche von 46,31 km², 2.206 Kunden mit Erdgas. Das Versorgungsgebiet erstreckt sich auf die Stadt Blieskastel mit den Stadtteilen Webenheim, Mimbach, Bierbach und Niederwürzbach sowie die Gemeinde Gersheim mit den Ortsteilen Gersheim, Reinheim, Niedergailbach und Herbitzheim.

Das Erdgas wird von zwei Übergabestationen (Netzkopplungspunkt) von der Creos Deutschland GmbH übernommen.

Als Ortstransportnetz dient der Stadtwerke Bliestal GmbH eine Hochdruckleitung von der Übergabestation bis zur Bezirksdruckregelstation im Industriegebiet "Auf Scharlen". Bei der durch das Industriegebiet führenden Leitung handelt es sich ebenfalls um eine Ortstransportleitung mit den entsprechenden Hausanschlüssen der Industriebetriebe und zur Versorgung des Stadtteils Mimbach. Eine andere Transportleitung auf Mitteldruckebene zweigt von der oben beschriebenen Transportleitung an der Bezirksdruckregelanlage in Lautzkirchen ab und verbindet den Stadtteil Bierbach mit dem Netz. Eine weitere Hochdruckleitung führt direkt von der Übergabestation Alschbach nach dem Stadtteil Niederwürzbach. Auch hier sind Hausanschlüsse vor der Bezirksdruckregelstation vorhanden. Sämtliche sonstigen innerorts verlegten Leitungen werden über das Ortsverteilnetz im Mitteldruck versorgt.

Das Hochdrucknetz hat eine Gesamtlänge von 7,2 km und die Länge des Mitteldrucknetzes beträgt 104,0 km.

Erdgas-Versorgungsgebiet der Stadtwerke Bliestal GmbH

Stadtwerke Bliestal GmbH | Bliesgaustraße 13 - 66440 Blieskastel

Information für unsere Kunden in Gersheim - Aufhebung Abkochgebot

Trinkwasser kann wieder uneingeschränkt genutzt und getrunken werden

Nach inzwischen 4 Tagen Keimfreiheit, die anhand von Proben geprüft wurden, kann das Trinkwasser wieder uneingeschränkt getrunken und genutzt werden. Das Labor hat auch die letzte und dritte Trinkwasserprobe am Dienstag als keimfrei bestätigt. Die hohen Anforderungen an die Trinkwasserqualität sind damit wieder sichergestellt. Deshalb wurden alle Vorsorgemaßnahmen aufgehoben.

In den vergangenen Tagen wurden umfangreiche Netzspülungen durchgeführt, um die Keime aus dem Netz zu entfernen. Dem Trinkwasser wurde kein Chlor zugesetzt.  

Hinweis schließen